Telefon: 04542 - 830443| Fax: 04542 - 829741

die ersten Selfies

Die RettMobil ist in vollem Gange. Vielen Dank allen Besuchern, die bisher an unserem Messestand in Fulda waren. Und auch die ersten Selfies sind schon entstanden und nehmen somit an der Verlosung von insgesamt drei fantastischen Büchern teil.

Besucht uns und ladet Eure Selfies auf unsere Facebook-Seite. Bis einschließlich 12. Mai, 0Uhr können die Bilder dort "geliked" werden. Die drei Bilder mit den meisten Klicks gewinnen.

ITLS-Selfie-Gewinnspiel bei der RettMobil2015

Liebe Rettungsdienstkolleginnen und -kollegen, liebe Freunde von ITLS,

in zwei Tagen, genau genommen am Mittwoch den 6. 5. 2015 startet in Fulda die inzwischen 15. RettMobil. Die RettMobil ist die Europäische Leitmesse für Rettung und Mobilität und zieht mit Sicherheit wieder tausende Menschen auf das Messegelände.

Bereits im vergangenen Jahr waren wir zusammen mit dem DRK BILDUNGSZENTRUM DÜSSELDORF mit einem eigenen Stand bei der RettMobil vertreten. Das große Interesse der Besucher an unserer ehrenamtlichen Arbeit hat uns die Entscheidung leicht gemacht, auch in diesem Jahr wieder an allen drei Tagen der Messe dabei zu sein.

Der gemeinsame Messestand befindet sich in Halle D, Stand 1004.

In diesem Jahr gibt es gleich mehrere Highlights an unserem Stand zu erleben. Das DRK veranstaltet ein spannendes Gewinnspiel, bei dem es sagenhafte Preise zu gewinnen gibt. Und auch wir von ITLS Germany e.V. werden ein Gewinnspiel veranstalten bei dem es hochwertige und brandaktuelle Fachliteratur vom Cornelsen Schulbuchverlag und heitere Lektüre zu gewinnen gibt.

Um an unserer Verlosung teilnehmen zu können, müsst Ihr unseren Stand besuchen und solltet dabei mit einem Smartphone oder einen Kamera ausgestattet sein. Macht einen Selfie von uns und unserem Stand und postet dieses Foto auf unserer Facebookseite unter https://www.facebook.com/itls.germany. Alle geposteten Selfies nehmen an der Verlosung der Plätze 1 bis 3 teil wenn sie neben Euch selbst einen Instruktor oder deutlich den Messestand von ITLS Germany e.V. zeigen.

Nun gilt es nur noch, möglichst viele Freunde auf Euer Foto aufmerksam zu machen. Denn am Ende gewinnen die drei Selfies mit den meisten Like-Klicks. Bis zum 12. Mai, 0 Uhr könnte Ihr Eure Fotos bei Facebook liken lassen. Am 13. Mai werden wir die drei meist geklickten Fotos küren.

Nach Abschluss der Selfie-Gewinnaktion werden wir alle Foto´s hier auf der Homepage veröffentlichen und die drei Gewinner werden in einem kleinen Beitrag gesondert geehrt.

Wir freuen uns auf Euren Besuch an unserem Stand und auf viele schöne Foto´s auf unserer Facebookseite.

Advanced Kurs in Fürth

Genau vor einer Woche fand in Fürth ein weiterer ITLS Advanced Kurs statt. Insgesamt 18 Teilnehmer, davon 9 Ärzte und 9 Rettungsassistenten widmeten sich mit großer Ernsthaftigkeit und viel Engagement der strukturierten Traumaversorgung nach dem ITLS Algorithmus im Trainingszentrum der AGNF in Fürth. Die Teilnehmer waren teilweise aus weiten Teilen der Republik nach Stein gekommen. Eine Gruppe von Notärzten aus Goslar darunter. Und auch die Instruktoren hatten weite Strecken auf sich genommen und waren von Sylt bis Allgäu angereist. Außerdem waren drei Hospitanten unter den insgesamt 11 Instruktoren. Natürlich kam neben der kurzweiligen aber intensiven Wissensvermittlung auch der Spaß kam nicht zu kurz und dank der Mimen vom JRK Fürth war der zweite Tag sehr spannend. O-Ton einer Teilnehmerin: Ich nehme aus den beiden Tagen viel mit und bin froh einen strukturierten Leitfaden für meinen nächsten Schwerverletzten trainiert zu haben. Ein herzliches Dankeschön an alle Teilnehmer und die Kolleginnen und Kollegen von ITLS Germany e.V.

ITLS Basic Kurs in Düsseldorf

Allmählich steigen die Temperaturen und es ist schön zu sehen, wie die Natur erwacht und auch die Menschen die kalte Jahreszeit hinter sich lassen. Und wenn auch die ITLS Kurse im Winter einen besonderen, unnachahmlichen Reiz haben, so steht doch der Frühling ganz besonders im Zentrum vieler Fortbildungsgelegenheiten in der präklinischen Notfallversorgung schwerstverletzter Patienten.

Deshalb fand am vergangenen Wochenende ein weiterer ITLS-Basic Kurs im BILDUNGSZENTRUM des DRK DÜSSELDORF statt. Gleichzeitig auch der erste Basic-Kurs in diesem Trainingszentrum. Vorbildlich hierbei das Engagement des Bildungszentrums, denn die Zukunft sieht eine flächendeckende Schulung aller ehren- und hauptamtlichen Rettungskräfte in der strukturierten Traumaversorgung nach dem International Trauma Life Support vor. Deshalb wundert es nicht, dass 18 hochmotivierte Rettungsdienstmitarbeiter aller Ausbildungsstufen die Möglichkeit dieser intensiven Fortbildung wahrgenommen haben. Selbst die Anreise aus der Schweiz beziehungsweise aus Berlin wurde in Kauf genommen, um gemeinsam an zwei anstrengenden aber kurzweiligen Tagen die Untersuchung und Behandlung schwerstverletzter Patienten zu trainieren. Anerkennung sei dabei den oft ehrenamtlich tätigen Kräften gezollt, die mit hoher Motivation und persönlicher Begeisterung gezeigt haben, dass nur mit flächendeckender und kontinuierlicher Fortbildung die Schnittstelle zum Rettungsdienst wirkungsvoll und nachhaltig gestärkt werden kann. Auch in diesem Basic-Kurs wurden Skills trainiert und komplexe Szenarien durchlaufen, sodass am Ende dieser zwei Tage 15 internationale Zertifikate überreicht werden konnten.

Allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern ein herzliches Dankeschön für die gemeinsame Zeit und natürlich herzliche Glückwünsche zu den bestandenen Prüfungen.

Advanced Kurs bei der RKiSH

Bereits zum 4. Mal in diesem Jahr war die RETTUNGSDIENST-AKADEMIE der RKiSH in Heide Ausrichter eines ITLS Advanced Kurses. Das Teilnehmerfeld setzte sich aus angehenden Rettungsassistenten der RKiSH und deren Kooperationspartner des Rettungsdienstes Märkisch-Oderland (MOL) zusammen. Und auch bei der 4. Schleswig-Holsteinischen ITLS Advanced Auflage stand intensives praktisches Training im abwechslungsreichen Einklang mit theoretischen Unterrichtssequenzen. Neben der wie immer hervorragenden Vorbereitung und Durchführung des Kurses durch die Mitarbeiter der Rettungsdienst-Akadmie waren ITLS-Instruktoren aus dem gesamten Bundesgebiet angereist, um fachkundig das aktuelle Wissen rund um die prähospitale Traumaversorgung zu vermitteln und praktische Ratschläge aus der eigenen rettungsdienstlichen Erfahrung an die Kursteilnehmer weiterzugeben. Excelente Unterstützung erfuhr der Kurs durch die bestens vorbereitete und inzwischen routinierte RUD-Gruppe, sodass es den trainierten Szenarien zu keiner Zeit an Realitätsnähe mangelte. Alles drehte sich an zwei anstrengenden Tagen um den ITLS-Algorithmus und so ist es nicht verwunderlich, dass auch dieser Kurs mit überdurchschnittlich guten Ergebnissen beendet werden konnte. Lediglich eine schriftliche Prüfung bedarf einer Wiederholung.
 
Außerdem konnte in Heide der inzwischen 6000. Teilnehmer eine ITLS-Advanced Kurses begrüßt werden. Pierre Zabel (im Bild Mitte), Rettungsdienstmitarbeiter des Rettungsdienstes Märkisch-Oderland, erhielt aus den Händen des ärztlichen Kursleiters Thomas Oliver Zugck (rechts im Bild) und des Kurskoordinators Matthias Jahn (links) eine praktische ITLS-Tasche nebst einem Amazon-Gutschein überreicht.
Dies zeigt das weiterhin große Interesse an fachlich fundierten Fortbildungen zum Thema Traumaversorgung. Auch im Hinblick auf das neu entstandene Berufsbild des Notfallsanitäters ist es von enormem Vorteil, standardisierte und patientenorientierte Vorgehensweisen zu beherrschen und anzuwenden. Hierzu bieten ITLS Advanced Kurse eine solide Basis. Sie vermitteln alle relevanten theoretischen und praktischen Fertigkeiten und bereiten die Kolleginnen und Kollegen in leicht erlernbarer Weise sowohl auf den Ernstfall im Arbeitsalltag als auch auf bevorstehende Prüfungssituationen vor.
 

 

Kontakt

ITLS Germany e.V.

Deutenbacher Straße 1

90547 Stein

Mail: info@itrauma.de
Tel:  04542 / 830443
Fax:  04542 / 829741

 

 

 

 

Unterstütze uns