Telefon: 04542 - 830443| Fax: 04542 - 829741

weiterer Advanced Kurs in Düsseldorf im Juli

Kurz hintereinander fand am vergangenen Wochenende ein weiterer ITLS Advanced Provider Kurs im Trainingszentrum des DRK BILDUNGSZENTRUMS DÜSSELDORF statt. Mitarbeiter des DRK Düsseldorf, der Feuerwehr Steinfurt und des Rettungsdienstes des Landkreises Mettmann waren in das Trainingszentrum gereist, um die Grundlagen der aktuellen Traumaversorgung zu erlernen und zu trainieren. Ergänzt wurde diese Gruppe durch einen aktiven Notarztes des Landkreises Mettmann. An zwei Tagen ging es gewohnt praktisch zur Sache und in vielen Einzelstationen stand vor allem der erste Tag unter dem Motto "Training von Einzelmaßnahmen". Fachlich fundierte Vorträge ergänzten an beiden Tagen das straffe Programm und beladen mit umfangreichem praktischen und theoretischen Fachwissen konnten schließlich alle Teilnehmer in die realitätsnahen Trainings- und Prüfungsszenarien starten. Mancher Tropfen Schweiß ist geflossen und der Lohn für hohes Engagement der Teilnehmer, beste Vorbereitung durch das Trainingszentrum und hochmotivierte Instruktoren war der erfolgreiche Abschluss aller mit einem internationalen Zertifikat.

 

Heiße ITLS Advanced Kurse in Düsseldorf und Fürth

Düsseldorf

Sommerpause? Nicht bei ITLS Germany e.V. ... Auch bei hochsommerlichen Temperaturen stehen Fortbildungen in präklinischer Traumaversorgung hoch im Kurs. Am vergangenen Wochenende hatten sich insgesamt 18 motivierte Rettungsdienstmitareiter aus Rettungsdiensten von Süddeutschland über Nordrhein-Westfalen bis nach Norddeutschland im Trainingszentrum des DRK BILDUNGSZENTRUMS DÜSSELDORF eingefunden, um bei Jahreshöchsttemperaturen die internationalen Versorgungsempfehlungeneiner strukturierten Traumaversorgung zu trainieren. Dank Klimatisierung und hervorragender Hintergrundlogistik von Seiten des Trainingszentrums waren die Temperaturen mehr als erträglich. Ein gelungener Mix aus theoretischem Wissenszuwachs und hilfreichen Skillstationen am ersten Tag ließ keine Langeweile aufkommen. Kollegiale Pausengespräche waren schließlich ebenso willkommen, wie die vielseitigen Trainingsszenarien, die dem zweiten Tag dieser Fortbildung die entscheidende Würze verliehen haben. Und wieder einmal hat die reibungslose Verzahnung und das Engagement aller Beteiligten dazu beigetragen, dass allen Teilnehmern dieses Kurses ein international gültiges Zertifikat überreicht werden konnte. Dies zeigt einmal mehr die hohe Akzeptanz dieser Fortbildung im Rettungsdienst und unterstreicht neben der Erweiterung der fachlichen Kompetenz für das tägliche Einsatzgeschehen auch den Wissenzuwachs für eine erfolgreiche Ergänzungsprüfung zum Notfallsanitäter.

Wir gratulieren allen Teilnehmern zur erfolgreich bestandenen Prüfung und freuen uns auf weitere tolle Kurse im Trainingszentrum Düsseldorf.

Fürth

Am gleichen Wochenende bei gleichen klimatischen Bedingungen fand auch im Süden der Republik, im BILDUNGSZENTRUM DER AGNF in Fürth, ein spannendes und abwechslungsreiches Kurswochenende statt. Bereits am Freitag waren 18 Rettungsdienstmitarbeiter aus Oberfranken und Niederbayern angereist, um das bestehende Fachwissen in der Versorgung schwerstverletzter Notfallpatienten in einer Rezertifizierung erneut unter Beweis zu stellen. Beispielhaft sei an dieser Stelle das Fortbildungsengagement der beiden Rettungsdienstbereich genannt. Kontinuierlich werden alle Mitarbeiter in dem bewährten Versorgungskonzept von ITLS geschult und fortgebildet. Dies bietet die Grundlage für eine flächendeckend einheitliche Vorgehensweise und damit letztlich auch eine qualitative Vorreiterrolle. In der logischen Konsequenz konnten nun also die ersten Mitarbeiter erfolgreich den eintägigen ITLS Advanced Rezertifizierungskurs durchlaufen und mit neuen Erkenntnissen als Multiplikatoren in die Heimat zurückreisen.

Und auch die dann folgenden zwei Tage standen weiterhin ganz im Zeichen der präklinischen Traumaversorgung. Auf Grundlage des universellen ITLS Algorithmus waren weitere 18 Rettungsdienstmitarbeiter angetreten, um bei immernoch hochsommerlichen Temperaturen den Einstieg in die strukturierte Traumaversorgung zu wagen. Mit abkühlender Unterstützung durch Speiseeis und ungebrochener Begeisterung haben sich inhaltlich anspruchsvolle Theoriesequenzen und Trainingsstationen von Einzelmaßnahmen würdevoll ergänzt. Das großzügige Areal der Bildungseinrichtung ließ es zudem zu, große Teile des Unterrichts dem Wetter angepasst in das weitläufige Außergelände zu verlegen. Das Durchlaufen der Fallsimulationen am zweiten Tag rundete diese zweitägige Fortbildung ab und wurde letztlich durch ein überdurchschnittlich gutes Prüfungsergebnis weiter untermauert. Allen Teilnehmern der Kurse in Fürth deshalb herzliche Glückwünsche zur bestanden Prüfung. Es ist eben doch nicht selbstverständlich, sich auch nach vielen Jahren im Beruf einer anspruchsvollen Prüfung zu stellen und zeigt einmal mehr das hohe Engagement und die Liebe zum Beruf der im Rettungsdienst tätigen Rettungsassistenten und Notfallsanitäter.

DiBaDu und Dein Verein - das Endergebnis

Nachdem nun am 30. Juni 2015 das Voting der Ing Diba offiziell beendet wurde, stehen die Gewinner der Unterstützung durch die ing Diba fest und sind auf der Homepage der Bank nachzulesen. Mit Platz 1418 haben wir unser Ziel, unter diesen ersten 1.000 Vereine zu sein, verfehlt.

Dennoch zeigt dieses Ergebnis, dass ITLS Germany e.V. bundesweit viele Unterstützer hat, die uns mit ihrer Stimme zu diesem akzeptablen Endergebnis verholfen haben. Wir sagen deshalb an dieser Stelle danke an all jene, die uns ihre Stimme gegeben haben.

Im Vordergrund unserer Arbeit steht weiterhin der schwerstverletzte Patient nach einem stattgefundenen Trauma. Und unabhängig von einem Voting werden wir unablässig daran arbeiten, die präklinische Traumaversorgung im deutschen Rettungsdienst weiter zu verbessern.

Vereinsvoting - Endrunde

Die Vereinsaktion der Ing Diba geht in die letzte Runde und deshalb rufen wir Euch nochmal dazu auf...

...votet für ITLS Germany e.V.

Jede Stimme zählt. An Position 1334 haben wir noch reichlich Luft zum anvisierten Ziel. Mit Eurer Unterstützung können wir noch einmal im Ranking steigen

Denn die ersten 1.000 Vereine werden von der Ing Diba mit je 1.000 € finanziell unterstützt.

 

Vielen Dank für Eure Unterstützung!

Advanced Kurs und Zertifizierung im thüringischen Mühlhausen

Kurz vor der ITLS Sommerpause fand am vergangenen Wochenende der zweite ITLS Advanced Provider Kurs im thüringischen Mühlhausen statt. 14 hochmotivierte Rettungsdienstmitarbeiter und eine Notärztin waren aus Niedersächsischen und Thüringer Rettungsdiensten angereist, um sich an zwei abwechslungsreichen Tagen dieser nicht alltäglichen Fortbildung zu stellen. Das Instruktorenteam von ITLS Germany e.V., angereist von Sylt bis zu Allgäu, hatte in den großzügigen Räumen der "Johann August Röbling"-Schule in bewährtem ITLS Stil sowohl Skills als auch spannende Szenarien vorbereitet. Dies war schließlich auch der Garant für Wissenswertes, Außergewöhnliches aber zweifellos auch Lehrreiches. Zusammen mit den Notfalldarstellern, rekrutiert aus Schülern des letzten RA-Kurses der Bildungseinrichtung, konnten realitätsnahe Fallsituationen simuliert und erfolgreich abgearbeitet werden. Am Ende durften sich schließlich alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer über das internationale und drei Jahre gültige Zertifikat freuen.

Weitere Kursimpressionen gibt es auch auf der Facebookseite der Bildungseinrichtung.

Ein herzliches Dankeschön an die Notfalldarsteller und Glückwünsche an alle Teilnehmer.

Ein besonderes Highlight dieses Kurses war neben der inhaltlich anspruchsvollen Fortbildung auch die Zertifizierung der Berufsfachschule als lizensiertes Trainingszentrum. Nachdem bereits im vergangenen Jahr der Initialkurs stattgefunden hatte, war dieser zweite Kurs nunmehr Voraussetzung für die erfolgreiche Zertifizierung als ITLS Trainingszentrum. Die "Johann August Röbling"-Schule bietet mit großzügigen Räumlichkeiten und einer herausragenden logistischen Leistung einen perfekten Rahmen, um ITLS Kurse nach internationalen Standards auszurichten. Dafür gilt unser Dank Herrn Alexander Wettig und Herrn Thomas Ackermann, die mit viel Herzblut und großem Engagement auf die erfolgreiche Zertifizierung durch ITLS Germany e.V. hingearbeitet haben. Damit ist die Bildungseinrichtung in Mühlhausen das insgesamt 20. ITLS Trainingszentrum in Deutschland. Durch den stellvertretenden Vorsitzenden von ITLS Deutschland, Michael Helms wurde deshalb am zweiten Lehrgangstag das Zertifikat überreicht. Wir freuen uns über den Zuwachs und begrüßen nun offiziell das erste Thüringer Trainingszentrum.

Kontakt

ITLS Germany e.V.

Deutenbacher Straße 1

90547 Stein

Mail: info@itrauma.de
Tel:  04542 / 830443
Fax:  04542 / 829741

 

 

 

 

Unterstütze uns